Dienstag, 1. Oktober 2013

Ausbildungsprojekt bei Louis:
Azubis restaurieren „Scheunenfund“

Ein altes Motorrad finden, komplett zerlegen und dann Stück für Stück wieder auf- und umbauen: Dieser Schraubertraum wird jetzt für eine Gruppe von Azubis wahr, die ihre Einzelhandels-Ausbildung bei Europas größtem Zubehörhändler machen.

Überall in Deutschland, in Garagen, Scheunen, Schuppen, schlummern fast vergessen viele alte Motorräder. Eines davon werden sechs Louis-Auszubildende in den kommenden Monaten zu neuem Leben erwecken. Die Azubis, übrigens alle angehende Einzelhandelskaufleute, sollen das Motorrad komplett zerlegen, restaurieren und nach ihren eigenen Vorstellungen umbauen. Sie sollen dabei Motorrad-Technik hautnah erleben und Werkzeuge, Pflegemittel und Zubehörteile genau kennenlernen, also genau die Produkte, die sie verkaufen. Außerdem sollen die Azubis das Projekt 
selbstständig und im Team durchziehen. Es geht also um die Entwicklung sowohl fachlicher als auch sozialer Kompetenz – und um die Fähigkeit sparsam zu planen: 
Für das komplette Projekt stehen den Azubis exakt 2014 Euro zur Verfügung. Das knappe Budget wurde auch deshalb bewusst gewählt, um zu zeigen, wie viel mit 
relativ wenig Geld zu erreichen ist. 

Kommentare :

  1. Hallo,
    ich finde das ne coole Idee!
    Ich freue mich jetzt schon von euch zu lesen was daraus wird und am Ende dann geworden ist.
    Viel Spaß dabe!
    Grüße Alexa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    super Idee!
    Mein letztes Projekt war die Restauration einer Ape. Da ich selbst im Zweiradbereich tätig bin werde ich Euer Projekt mit Interesse verfolgen.
    Etwas ähnliches schwebt mir übrigerns als Jugenprojekt vor.
    Freue mich darauf von Euch zu lesen!
    Grüße
    Bernd

    AntwortenLöschen
  3. Das nenne ich mal ein SUPERPROJEKT.
    Schön, dass es auch Führungsebenen gibt, die sich um die Aus- und Fortbildung unserer Kinder fruchtbare Gedanken machen.
    Daumen hoch!
    Bin sehr auf das Ergebnis gespannt - und auf die Erfahrungen der Azubis
    Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Bobingen 27. =ktober 2013
    Ich freu mich auch über Euer Projekt.
    Die jungen Schrauber werden wertvolle Erfahrungen machen, denn ein Motorrad beherrschen heißt für mich es fahren zu können und auch die Funktion begreifen zu können, damit man sich (oder anderen) helfen zu können, wenn mal was nicht funktioniert. Vielleicht nimmt Louis auch wieder mehr
    Ersatz- und Verschleißteile für ältere Maschinen ins Programm?
    Gruß
    Ritchi

    AntwortenLöschen